Zum Hauptinhalt springen

Verbindung von Wirbeln zu Organen

 Zwischen den Wirbeln treten Nerven aus. Einige davon gehen zu den Muskeln, andere transportieren Sinnesempfindungen (Wärme, Kälte, Schmerz, etc...) und wieder andere steuern unsere Organe.

Eine Beeinträchtigung von diesen Nerven durch Störungen an den Austrittsstellen zwischen den Wirbelkörpern kann zu einer Funktionsbehinderung der Zielorgane und damit zu deren Erkrankung führen. Einige dieser Zielorgane im Bezug zu den entsprechenden Wirbeln sind im folgenen Diagramm dargestellt:

 

 

Weitere Seiten zum Thema was ist Chiropraktik finden Sie hier

Philosophie

Chiropraktik ist die Wissenschaft, Heilkunst und Philosophie, die sich damit befasst, eine gute Gesundheit wiederherzustellen, indem die Funktion des Nervensystems normalisiert und gepflegt wird

Charakteristik

Die Chiropraktik ist eine selbständige Disziplin der wissenschaftlichen Heilkunde. Sie befasst sich diagnostisch und therapeutisch

Wirkungsweise

Im Zentrum der Chiropraktik stehen die Wirbelsäule und die Auswirkung einer gestörten Wirbelsäule auf das Nervensystem und den Gesamtorganismus.

Organverbindungen

Zwischen den Wirbeln treten Nerven aus. Einige davon gehen zu den Muskeln, andere transportieren Sinnesempfindungen (Wärme, Kälte, Schmerz, etc...)

Geschichte

Die Behandlung der Wirbelsäule durch Handgriffe ist seit ca. 5000 Jahren bekannt. Sogar von Hippokrates finden sich mehrere Berichte

Ausbildung

Was die Tätigkeit im Bereich der Chiropraktik angeht, unterscheidet man in Deutschland zwischen drei Bezeichnungen Chiropraktiker...